Eltern-Kind-Training

Die Kindergruppe (7-12 Jahre) des 1. Budo-Club-Troisdorf hatte eine besondere Idee: statt die Eltern immer nur zuhause mit dem gelernten zu "beglücken", haben wir die Eltern einfach mal mit auf die Matte genommen. So hatten die Kinder die Möglichkeit, endlich mal richtig zu zeigen was sie können.

Und was soll ich sagen? Die Großen sind ganz schön ins schwitzen gekommen.

Nach dem Aufwärmen haben wir uns immer wieder Situationen auf dem Schulhof vorgestellt. Die Eltern mussten sich gegen Tritte und Schläge wehren, wurden gewürgt und mussten sich von ihren Kindern anschreien lassen.

Dann wurde getauscht: Die Eltern durften sich verteidigen und hatten nicht weniger Spaß an der Sache.

Ich bin fest davon überzeugt, dass der gegenseitige Respekt voreinander aber vor allem auch das Vertrauen ineinander an diesem Abend gewachsen ist.

Unser Ziel war es mit diesem Training, die Gemeinschaft innerhalb der Gruppe zu fördern, den Eltern auch einfach mal die Möglichkeit zu geben, ganz zwanglos mit unserem Sport in Verbindung zu treten (und wer weiß, vielleicht hat der oder die eine ja Blut geleckt...) und diese Stunde als kleine Auszeit aus dem Alltag zu erleben, in dem wir doch alle mit unseren täglichen Aufgaben gefangen sind.

Ich denke, dass dieses Training allen Beteiligten Spaß gemacht hat. Für die Kids war es ganz großes Kino, Mama und/oder Papa oder Bruder oder Schwester zu erklären auf was es ankommt, und wer keine Begleitung mitgebracht hatte, hat sich einfach ein anderes Elternteil genommen. Das ist das Schöne in dieser Gruppe: der Alters- und Größenunterschied spielt gar keine Rolle, die Kinder trainieren völlig unvoreingenommen miteinander.

Wir haben diesen Abend als einen der ganz großen Momente in unserem Vereinsleben empfunden und möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich für diesen gelungenen Abend bedanken.

Siggi Hagen und Petra Matuscheck