Basiswissen & Training am 08.02.2017

Eine Prüfung im Goshin Jitsu wird generell in 2 Hälften unterteilt.

1.  Techniken. Hier muß der Prüfling eine vorher definierte und erlernte Technik aus seinem Gürtelprogramm (im Goshin Jitsu wird das auch bei den farbigen Gürteln Kyu genannt) zeigen.
Z.B. Handdrehbeugehebel
Die Angriffsvariante des Gegners darf der Prüfling vordefinieren.

2.  Griffetabelle. Hier werden die Angriffe des Gegners vordefiniert. Die Abwehr ist für den Prüfling frei. Eine Wiederholung des Angriffes sollte vermieden werden, da der Angriff  realistisch gezeigt werden soll. Der Prüfling versucht also in diesem Teil der Prüfung immer einen Abschluß des Angriffes zu erzwingen. Das könnte unter anderem mit einem geraden Fauststoß erfolgen, nachdem der erste Angriff abgewehrt wurde.

In jeder Kyu und DAN Prüfung werden eine bestimmte Anzahl von Techniken erfragt.
Je höher der Kyu oder DAN Grad, desto mehr Abwehrmöglichkeiten werden in der Griffetabelle/Prüfung erfragt.

Der zweite Angriff aus der Griffetabelle lautet: Abwehr gegen Griff in die Kleidung.
Das wurde heute von allen trainiert. Das Gute am Goshin Jitsu konnte Mann/Frau
heute sehen. Nämlich, aus vielen verschiedenen Abwehrmöglichkeiten wurden sehr viele geübt.  Die Abwehrmöglichkeiten für Frau und Mann sind doch meist sehr unterschiedlich in Kraft und Dynamik. Aber das Ziel ist immer das Gleiche:
Befreiung aus dem Angriff.

Das Training heute hat für alle wieder sehr viel Spaß gemacht.  Einige Neulinge sind auch mit dabei. Hier ist die Devise:“ Jeder kann jederzeit“ im Verein starten und Neues lernen.
Sport für ein gesünderes Leben ist eine kleine Nebensache :-)

Ich freue mich auf die nächsten Trainingsstunden.
                                                              Viele Grüße Euer Siggi 
                                                           (Trainier Gruppe Mittwochs)