Unterstützung des Stadtsportbundes vor Ort

Neue Hallenordnung kommt nochmal auf den Prüfstand
Unser 1. Vorsitzender, Herr Siggi Hagen nahm an der Protestaktion am 21.11.2016 teil und unterstützte somit den Stadtsportverband Troisdorf zum Thema Hallenordnung. Nachfolgender Bericht wurde von dem Extrablatt (Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25163618 2016)am  veröffentlicht:

Rund 100 Troisdorfer aus allen Stadtteilen hatten sich am Mittwoch vor dem Rathaus versammelt, um Stadtrat und Sportausschuss ihren Ärger mitzuteilen.

Grund für die Protestaktion ist die neue Hallenordnung. Sie soll der Stadt Einsparungen bis zu 70.000 Euro jährlich bringen. Erreichen will man die Kostensenkung durch die Schließung der Sporthallen während der Sommer-, Herbst- und Winterferein.

Darüber sind die 70 Troisdorfer Vereine mit rund 20.000 Sportlern sauer.
"Die Hallenschließungen gefährden unsere Arbeit. Es geht dabei nicht nur um Leistungssport, der kontinuierliches Training braucht. Hiervon sind auch Reha-Gruppen oder Ferienprogramme, bei denen schon manches Talent entdeckt wurde, betroffen", erläutert eine der Teilnehmerinnen.
Der Protest zeigte Wirkung. Bis zur nächsten Ausschusssitzung im Mai wird die alte Hallenordnung beibehalten.