Was ist Goshin-Jitsu?

Goshin-Jitsu ist eine moderne und effektive Art der Selbstverteidigung, die vor einigen Jahren aus der bekannteren Form des Ju-Jitsu hervorgegangen ist. Goshin-Jitsu vereinigt in sich Komponenten und Aspekte aus den drei Budosportarten Karate, Judo und Aikido. Das heißt, im Goshin-Jitsu finden verschiedene Techniken und Traditionen dieser drei populären Budo-Formen Anwendung, immer unter der Prämisse, eine möglichst sichere und leicht anwendbare Selbstverteidigung zu vermitteln.

Aus dem Karate werden neben dem allgemeinen Prinzip von innerer Kraft und Stabilität Tritt- und Schlagtechniken übernommen, eingebettet in Bewegungsabläufe, deren Dynamik und generelle Art aus dem Aikido stammen. Das Aikido liefert hierbei die Kernphilosophie des Goshin-Jitsu, nämlich "Siegen durch Nachgeben" , was auf den konkreten Sport übertragen heißt, sich die Kraft und Aggressivität des feindlich gesinnten Angreifers zu Nutze zu machen, seine Bewegung und Schnelligkeit aufzunehmen, zu kontrollieren und in die eigene Verteidigung umzuleiten.


Im Gegensatz zum Ju-Jitsu, welches eigene Kraft gleichwertig gegen die des Gegners stellt, erlaubt das Goshin-Jitsu auch körperlich schwächeren Menschen, eine grundsätzliche Beherrschung der Techniken einmal vorausgesetzt, sich wirklich gegen Aggressoren und alltägliche Gefährdungen durchzusetzen und erfolgreich zu behaupten.


Neben Karate und Aikido spielen auch Judo-Techniken eine nicht unerhebliche Rolle. Neben den obligatorischen Wurftechniken, selbstverständlich immer in die Selbstverteidigung eingefügt, kommt besonders dem Erlernen der korrekten Fallschule eine große Bedeutung zu. Körperbeherrschung steht hier an erster Stelle.
Goshin-Jitsu ist demnach für alle Altersklassen geeignet, für Kinder wie für fortgeschrittenes Alter, bei starker oder eher mäßiger Konstitution, eine hervorragende Möglichkeit, einen hohen Grad der
Fitness zu erreichen, und, was ja das wichtigste ist, eine effektive Form der Selbstverteidigung zu erlernen.